Studienprogramm

Ziel des Grund- und Hauptstudiums an der Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie ist die Ausbildung der Studierenden in den germanistischen Kernkompetenzen auf den Gebieten der Linguistik, der Didaktik und der Pädagogik, der Translationswissenschaft, der Literatur- und Kulturwissenschaft sowie der Komparatistik, wobei besonderer Wert auf Erziehung zur Kritikfähigkeit und zum wissenschaftlichen Denken gelegt wird. Die beiden Fachrichtungen der Abteilung sind a) Linguistik und Didaktik und b) Literatur und Kultur. Unterrichtssprache ist im Allgemeinen Deutsch, sodass das Beherrschen der deutschen Sprache auf hohem Niveau eine Grundvoraussetzung ist, um den Lehrveranstaltungen folgen zu können.

Bei Fragen jeglicher Art zum neuen Studienprogramm wenden Sie sich in den Sprechstunden an Frau Rassidakis (Fachbereich Literatur- und Kulturwissenschaft) und an Frau Sioupi (Fachbereich Linguistik-Didaktik).

Das akademische Jahr besteht aus zwei Semestern, dem Winter- und dem Sommersemester. Das Studium umfasst acht Semester und ist in zwei Studienabschnitte von jeweils vier Semestern gegliedert. Die Bewertung der Teilnahme an einer Lehrveranstaltung kann in schriftlicher und/oder mündlicher Form und/oder mittels einer Hausarbeit erfolgen.

Zum Erwerb des Diploms an der Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie müssen die Studierenden folgende Formen von Lehrveranstaltungen besucht und Erfolg absolviert haben.

  • Pflichtveranstaltungen (PLV) (19 Pflichtveranstaltungen der Studienprogramm). Die Pflichtveranstaltungen sind so angelegt, dass sie sich gegenseitig ergänzen und steigenden Schwierigkeitsgrad aufweisen. Es wird empfohlen, dass sie in der vorgeschlagenen Reihenfolge absolviert werden.
  • Wahlveranstaltungen (WV) (42 ECTS). Die Wahlveranstaltungen können an der Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie oder an anderen Abteilungen der Aristoteles Universität belegt werden. Als Wahlveranstaltungen gelten auch Sprachübungsseminare, die an der Abteilung angeboten werden und die mit 3 ECTS angerechnet werden.
  • Hauptseminare ((HS) 48-72 ECTS). Hauptseminare gibt es in den Schwerpunkten der Abteilung:
    a) Linguistik und Didaktik,b) Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Studierende können auch die Möglichkeit wahrnehmen, eine Diplomarbeit (12 ECTS) zu verfassen oder ein Lehrpraktikum (12 ECTS) zu absolvieren. 

 

AUFBAU DES STUDIUMS

Zum Erwerb des Diploms müssen die Studierenden mindestens 240 ECTS (Leistungspunkte nach europäischem Standard) nachweisen, die sich folgendermaßen zusammensetzen:

Grundstudium (120 ECTS)

Der erste Studienabschnitt, das Grundstudium zielt auf den Erwerb allgemeiner Kompetenzen und Fachkenntnisse. Zu absolvieren sind Pflichtlehrveranstaltungen (96 ECTS) und Wahlveranstaltungen/Sprachübungen (18 ECTS). Besonders wichtig ist im ersten Studienabschnitt, dass die Studierenden ihre sprachliche Kompetenz in Deutsch verbessern und erweitern. Zu diesem Zweck müssen sie in jedem Semester einen vierstündigen Sprachkurs in Deutsch als Fremdsprache (DaF) belegen. Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Studienabschnitt sind mindestens Kenntnisse und Kompetenzen der Niveaustufe B2. Studierende, die über dieses Niveau nicht verfügen, müssen zusätzlich noch Förderseminare besuchen. Für Studierende mit angemessener Sprachbeherrschung werden eigene Sprachkurse angeboten.

Die erfolgreiche Absolvierung der vier Sprachkurse in DaF (24 ECTS) ist eine unerlässliche Voraussetzung für den Übertritt in den zweiten Studienabschnitt.

Hauptstudium (120 ECTS)

Der zweite Studienabschnitt, das Hauptstudium, beinhaltet Pflichtlehrveranstaltungen (30 ECTS), Wahlveranstaltungen (24 ECTS) und der fachlichen Spezialisierung (72 ECTS), bestehend aus den Hauptseminaren (6 bzw. 9 ECTS) sowie die fakultative Diplomarbeit (12  ECTS) und das fakultative Lehrpraktikum (12 ECTS).

In beiden Fachbereichen werden Hauptseminare angeboten: 1. Schwerpunkt Linguistik und Didaktik, 2. Schwerpunkt: Literatur- und Kulturwissenschaft. (Die Studierenden brauchen keinen Fachbereich im Sekretariat anzumelden.)

Da ein großer Prozentsatz der Studierenden nach Abschluss des Studiums im DaF-Bereich tätig ist und dann sehr unterschiedliche Lernergruppen in Deutsch als Fremdsprache unterrichtet, bietet die Abteilung seit langem eine umfassende didaktische Ausbildung der Studierenden an. Daher beschäftigen sich alle Studierenden im Lauf des Studiums mit methodisch-didaktischen Themen wie den griechischen und europäischen Curricula für den Fremdsprachenunterricht, der Förderung von allgemeinen Kompetenzen im DaF-Unterricht, diversen Formen von e-learning, digitalen Lernplattformen und dem Einsatz digitaler Medien im Fremdsprachenunterricht. Besonders hervorzuheben ist die Simulation des Praktikums im Rahmen des Seminars „DID 703 Didaktik III: Unterrichtsbeobachtung, -planung – Microteaching“ mit 8 Wochenstunden, das in drei Seminaren parallel abgehalten wird. Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar ist die erfolgreiche Absolvierung der Lehrveranstaltungen „DID 207 Didaktik I: Einführung in die Didaktik und Methodik – Curricula – GeR – Fertigkeit Leseverstehen“ und „DID 403 Didaktik II: Informations- und Kommunikationsmedien im DaF-Unterricht“. Vorrangiges Ziel im Seminar „DID 703 Didaktik III: Unterrichtsbeobachtung, -planung,-Microteaching ist die praktische Anwendung aller erworbenen Kenntnisse und Erfahrung in Form von Microteaching. Die Studierenden erweitern und vertiefen Kenntnisse in Bezug auf Lehrmethoden und -praktiken und Fremdsprachenunterricht wie Lernerautonomie, entdeckendes Lernen im Grammatikunterricht, Lebenslanges Lernen, Projektarbeit, Lernen an Stationen, DaF-Unterricht mit diversen Altersgruppen u.a. Die Studierenden sind dann in der Lage, selbst Unterricht zu planen, zu organisieren und diesen in Form von Microteaching durchzuführen und zu reflektieren.

Das aktuelle Studienprogramm der Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie ist wie folgt konzipiert:

Studienprogramm
mindestens 240 ECTS bis zum Erwerb des Diploms

1.-4. Semester
Grundstudium
(120 ECTS)

Pflichtlehrveranstaltungen
(96 ECTS)

Wahlveranstaltungen/
Sprachübungen
(42 ECTS)

5.-8. Semester
Hauptstudium
(120 ECTS)

Pflichtlehrveranstaltungen
(30 ECTS)

fachliche Spezialisierung
(72 ECTS):

  • Hauptseminare
  • fakultative Diplomarbeit (12 ECTS)
  • fakultatives Lehrpraktikum (12 ECTS)

Die 240 ECTS, die für den Studienabschluss nachgewiesen werden müssen, können sich wie folgt zusammensetzen.

  • bestandene Prüfungen in 37 Lehrveranstaltungen
  • bestandene Prüfungen in 35 Lehrveranstaltungen und Absolvierung eines Lehrpraktikums oder Verfassen einer Diplomarbeit
  • bestandene Prüfungen in 33 Lehrveranstaltungen und Absolvierung eines Lehrpraktikums und Verfassen einer Diplomarbeit

 

Erläuterungen

Die 72 ECTS der Fachlichen Spezialisierung im Hauptstudium werden folgendermaßen erreicht:

  • Die Studierenden müssen 36 ECTS in Hauptseminaren des gleichen Fachbereichs erreichen. Davon können bis zu vier Hauptseminare mit 9 ECTS (6 ECTS Hauptseminar + 3 ECTS Vertiefung) absolviert werden.
  • Die Studierenden können am Lehrpraktikum oder an einem entsprechenden Projekt (12 ECTS) teilnehmen oder zwei weitere Hauptseminare mit je 6 ECTS belegen.
  • Die Studierenden können eine Diplomarbeit (12 ECTS) verfassen oder zwei weitere Hauptseminare mit je 6 ECTS belegen.


Falls Studierende im Rahmen des Erasmus-Programms an einer ausländischen Universität Lehrveranstaltungen mit weniger ECTS absolviert haben als an unserer Abteilung vorgesehen sind, kann eine Lehrveranstaltung, die an Qualität und Arbeitsaufwand einem Hauptseminar vergleichbar ist, als solches angerechnet werden. Um jedoch auf die 72 ECTS zu kommen, muss der/die Studierende dann gegebenenfalls zusätzliche Lehrveranstaltungen absolvieren (Hauptseminare oder Wahlveranstaltungen).

Voraussetzung für die Zulassung zur Diplomarbeit sind mindestens zwei längere Hausarbeiten in Seminaren. Diese Hausarbeiten müssen in Lehrveranstaltungen des Fachbereichs mit 7 ECTS (bis zum September 2015) oder in Hauptseminaren mit 9 ECTS erstellt worden sein. Allen an einer Diplomarbeit interessierten Studierenden wird empfohlen, zu Beginn des 7. Semesters die potenziellen Betreuungsdozenten/innen zu kontaktieren. Die ECTS der Diplomarbeit werden nicht den für den Fachbereich erforderlichen 36 ECTS hinzugerechnet.

Teilnahme an einem Lehrpraktikum/Projekt (12 ECTS): Zur Zeit ist an der Abteilung die Absolvierung eines Lehrpraktikums im Unterricht Deutsch als Fremdsprache möglich. Die ECTS des Lehrpraktikums werden nicht in die 36 ECTS der Lehrveranstaltungen des Fachbereichs eingerechnet. Es kann auch ein Praktikum im Rahmen von Erasmus Traineeship anerkannt werden, wenn dieses mit den Wissensgegenständen des Germanistikstudiums in Zusammenhang steht. 

LEHRVERANSTALTUNGEN DER ABTEILUNG FÜR DEUTSCHE SPRACHE UND PHILOLOGIE IM GRUND- UND HAUPTSTUDIUM

Code Titel Semester Stdn. ECTS Typ
GRUNDSTUDIUM
1. SEMESTER
GER101 Deutsche Sprache Ι 1. 4 6 PLV
GLO102 Linguistik I: Einführung in die Linguistik 1. 3 6 PLV
LOG104 Einführung in die Philologie 1. 3 6 PLV
PAI103 Einführung in die Pädagogik: Themen der pädagogischen Ausbildung und der pädagogischen Professionalität 1. 3 6 PLV
24 ECTS Pflichtlehrveranstaltungen und 6 ECTS Wahlveranstaltungen
Gesamt: 30 ECTS
 
2. SEMESTER
LOG204 Kulturgeschichte I 2. 3 6 PLV
GER201 Deutsche Sprache ΙΙ 2. 4 6 PLV
DID207

Didaktik I: Einführung in die Didaktik und Methodik – Curricula – GeR – Fertigkeit Leseverstehen 

2.

3 6 PLV
GLO202 LinguistikΙΙ: EinführungindieLinguistikΙΙ - Phonetik - Phonologie 2. 3 6 PLV
24 ECTS Pflichtlehrveranstaltungen und 6 ECTS Wahlveranstaltungen
Gesamt: 30 ECTS
 
3. SEMESTER
GER301 Deutsche Sprache ΙΙΙ 3. 4 6 PLV
GLO302 Linguistik ΙΙΙ:Morphologie - Syntax 3. 3 6 PLV
PAI 203 Lehrerausbildung: Kommunikation, Managementvon Krisen undEvaluation

3.

3 6 PLV
LOG304 Strömungen der Neuzeit* 3. 3 6 PLV
* Die Pflichtlehrveranstaltung des neuen Studienprogramms LOG 304 „Strömungen der Neuzeit“ findet ab dem Studienjahr 2016/17 statt. Im Studienjahr 2015/16 finden schriftliche Prüfungen zum Stoff der Pflichtlehrveranstaltung „Geschichte der deutschen Literatur II“ für alle Studierenden statt, die daran teilgenommen haben.
24 ECTS Pflichtlehrveranstaltungen und 6 ECTS Wahlveranstaltungen
Gesamt: 30 ECTS
 
4. SEMESTER
GER401 Deutsche Sprache IV 4. 4 6 PLV
DID403 Didaktik II: Informations- und Kommunikationsmedien im DaF-Unterricht 4. 3 6 PLV
LOG404 Kulturgeschichte ΙΙ 4. 3 6 PLV
MET405 Einführung ins Übersetzen und Dolmetschen 4. 3 6 PLV

GLO402

Linguistik IV: Kommunikation und Sprache: Semantische, pragmatische, psychologische Aspekte und Kommunikation in der Schule

4.

3

6

PLV
30 ECTS Pflichtlehrveranstaltungen
GESAMT: 30 ECTS
 
HAUPTSTUDIUM
5. SEMESTER
LOG504 Deutsche Literaturgeschichte* 5. 3 6 PLV
* Die Pflichtlehrveranstaltung des neuen Studienprogramms LOG 504 „Deutsche Literaturgeschichte“ findet ab dem Studienjahr 2016/17 statt. Im Studienjahr 2015/16 finden schriftliche Prüfungen zum Stoff der Pflichtlehrveranstaltung „Geschichte der deutschen Literatur III“ des alten Studienprogramms für alle Studierenden statt, die daran teilgenommen haben.
6 ECTS Pflichtlehrveranstaltungen, 18 ECTS Hauptseminare,
6 ECTS Wahlveranstaltungen
GESAMT: 30 ECTS
 
6. SEMESTER

30 ECTS Hauptseminare
GESAMT: 30 ECTS

 

7. SEMESTER

DID703 DidaktikΙΙΙ: Unterrichtsbeobachtung und -planung –Microteaching Wi.Se.
(7.Semester)
8 18 PLV

18 ECTS Pflichtlehrveranstaltungen, 12 ECTS Wahlveranstaltungen
GESAMT: 30 ECTS

 
8. SEMESTER

24 ECTS Vertiefung (Pflichtlehrveranstaltungen und/oder Lehrpraktikum und/oder Diplomarbeit),
6 ECTS Wahlveranstaltungen
GESAMT: 30 ECTS

 ÜBERGANGSREGELUNGEN

Alle Studierenden, die ihr Studium nicht in der Prüfungsperiode September 2015 beendet haben, werden automatisch in das neue Studienprogramm eingegliedert. Für Studierende, die vor dem September 2015 an der Abteilung aufgenommen wurden, gelten folgende Regelungen bei der Anrechnung von bereits bestandenen Lehrveranstaltungen:

Einige Pflichtveranstaltungen des alten Studienprogramms werden als Hauptseminare des neuen Studienprogramms angerechnet:

  • Die Pflichtveranstaltung „Geschichte der deutschen Literatur I“ wird als Hauptseminar des Fachbereichs Literatur- und Kulturwissenschaft mit 5 ECTS anerkannt.
  • Die Pflichtveranstaltung „Einführung in die Vergleichende Literaturwissenschaft“ wird als Hauptseminar des Fachbereichs Literatur- und Kulturwissenschaft mit 5 ECTS anerkannt.
  • Die Pflichtveranstaltung „Literaturtheorie“ wird als Hauptseminar des Fachbereichs Literatur mit 5 ECTS anerkannt.
  • Die Pflichtveranstaltung „Übersetzen und Dolmetschen I“ wird als Hauptseminar des Fachbereichs Linguistik/Didaktik mit 5 ECTS anerkannt.
  • Die Pflichtveranstaltung „Didaktik II“ wird als Hauptseminar des Fachbereichs Linguistik/Didaktik mit 5 ECTS anerkannt.
  • Die Pflichtveranstaltung „Einführung in das wissenschaftliche Schreiben“ wird als Hauptseminar des Fachbereichs Linguistik/Didaktik mit 6 ECTS anerkannt.

Einige Pflichtveranstaltungen des alten Studienprogramms entsprechen Pflichtlehrveranstaltungen des neuen Studienprogramms:

  • Die Lehrveranstaltung „Einführung in die Neugriechische Philologie“ wird als „Einführung in die Philologie“ (mit 5 ECTS) anerkannt.
  • Die Lehrveranstaltung „Geschichte der Deutschen Literatur II“ wird als „Strömungen der Neuzeit“ (mit 5 ECTS) anerkannt.
  • Die Lehrveranstaltung „Geschichte der Deutschen Literatur III“ wird als „Geschichte der Literatur“ (mit 5 ECTS) anerkannt.
  • Die Pflichtveranstaltung „Übersetzen und Dolmetschen II“ wird als „Einführung ins Übersetzen und Dolmetschen“ (5 ECTS) anerkannt.
  • Die Lehrveranstaltung „Didaktik III (DID407)“ des alten Studienprogramms  wird als „DID II (DID403)“(mit 5 ECTS) anerkannt.
  • Studierende, die die Lehrveranstaltungen DID II und DID IV des alten Studienprogramms erfolgreich absolviert haben, erhalten eine Anerkennung dafür als „Microteaching“ (mit 17 ECTS).

Studierende können im Sekretariat der Abteilung einen Antrag stellen, damit ihnen absolvierte Lehrveranstaltungen des alten Studienprogramms als Wahlveranstaltungen angerechnet werden, wenn sie die erforderlichen Hauptseminare bereits absolviert haben.

Bezüglich der Schwerpunktveranstaltungen des alten Studienprogramms:

  • Die Schwerpunktveranstaltungen des alten Studienprogramms mit 7 ECTS werden als Hauptseminare des neuen angerechnet.

Die überzähligen ECTS werden zur Gesamtzahl der ECTS, die für den Erwerb des Diploms benötigt werden, addiert.

Bezüglich der Wahlveranstaltungen und Sprachkurse des alten Studienprogramms gilt Folgendes:

  • Die bestandenen Wahlveranstaltungen des alten Studienprogramms mit 5 ECTS werden als Wahlveranstaltungen im neuen Programm angerechnet.
  • Die ECTS der absolvierten Sprachkurse des alten Programms werden zu den im neuen Programm erlangten ECTS addiert.

Fehlende ECTS für die erforderlichen 42 ECTS der Wahlveranstaltungen im neuen Studienprogramm werden durch Wahlveranstaltungen abgedeckt.

 


Drucken